Rotkreuzschwestern im humanitären Einsatz

Im Rahmen der Flüchtlingsnothilfe unterstützen zwei Rotkreuzschwestern die Arbeit des DRK in Griechenland

Berlin, 18.03.2016 –Der Verband der Schwesternschaften vom DRK e.V. ist der Fachverband für professionelle Hilfe im Deutschen Roten Kreuz (DRK) und unterstützt das DRK unter anderem bei seinen Hilfseinsätzen im In- und Ausland. Als das DRK angekündigt hat, seine Hilfen für Flüchtlinge in Nordgriechenland auszuweiten, meldeten sich schnell Rotkreuzschwestern, die den Einsatz verstärken wollen. So sind die Flensburger Rotkreuzschwester Margot Dietz-Wittstock und die Münchner Rotkreuzschwester Svenja Pistek (bislang in Feldkirchen im Rahmen der Flüchtlingsnothilfe im Einsatz) mit dabei, wenn die erste Gesundheitsstation des DRK und des Finnischen Roten Kreuzes nach Griechenland entsendet wird.

„Gerade in solchen Krisensituationen sind wir stolz, dass wir Teil der weltweiten humanitären Rotkreuz- und Rothalbmondgesellschaft sind und somit koordiniert und schnell helfen können. Als Teil der nationalen Rotkreuzgesellschaft der Bundesrepublik Deutschland sehen wir Rotkreuzschwestern es als unsere Pflicht an, Menschen in Not effektiv und kompetent zu helfen“, erklärt die Präsidentin des VdS, Generaloberin Gabriele Müller-Stutzer.

Eine satzungsgemäße Aufgabe des Verbandes der Schwesternschaften vom DRK e.V. ist es, als Mitgliedsverband des DRK die Hilfseinsätze des Deutschen Roten Kreuzes zu unterstützen. Abseits von Katastrophen hilft das DRK auch in der langfristigen Entwicklungsarbeit, derzeit in über 50 Ländern in Afrika, Asien, Nahost, Lateinamerika und Europa. Für diese besonderen Einsätze im Ausland müssen die Rotkreuzschwestern verschiedene mehrtägige Vorbereitungs- und Trainingskurse durchlaufen. Denn: Professionelle Hilfe erfordert fachliches Know-how und Erfahrung. Derzeit befinden sich zehn Rotkreuzschwestern weltweit im Einsatz. Für viele von ihnen sind ihr berufsethisches Fundament, die Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmondbewegung und dabei vor allem der Grundsatz der Menschlichkeit, persönliche Motivation, das DRK bei seinen Hilfs- und Katastropheneinsätzen zu unterstützen.

Zurück zur Übersicht